Wunderwaffe Hydrafacial: Meine Erfahrung

In freundlicher Zusammenarbeit mit Adler Apotheke Wels


Allgemein habe ich großes Glück mit meiner Haut. Bis auf ein paar Pickel und „schwarzen“ Mitesser rund um die Nase bin ich wirklich gesegnet. Da ich jedoch auch die Mitesser loswerden möchte, habe ich schon sämtliche Haushaltstips durchgetestet - doch leider ohne Erfolg. Nun wurde ich vor ein paar Wochen auf das Hydrafacial aufmerksam und wollte es natürlich sofort testen. Gestern war es dann soweit und ich muss im Nachhinein sagen, dass das die beste Entscheidung war. Aber beginnen wir von vorne:


Was ist ein Hydrafacial?

In den USA setzen bereits viele Medical Spas sowie unterschiedliche Institute auf das Wundertreatment. Mit einem speziellen Gerät und drei unterschiedlichen Aufsätzen wird die Haut in vier Schritten porentief gereinigt und gepflegt – natürlich alles schmerzlos. Und genau das ist wohl das besondere an dem Verfahren. Kurz gesagt: Das Hydrafacial kombiniert Exfolation (schonende Hautabtragung), Tiefenausreinigung und Dermalinfusion von Antioxidantien, Vitaminen und Hyaluron, sowie Lichttherapie und Lymphdrainage.


1. Schonende Hautabtragung

Im ersten Schritt werden das Gesicht sowie Hals gründlich gereinigt und dann abgestorbene Hautzellen entfernt. Das hört sich, um ehrlich zu sagen, schlimmer als es ist. Alles ist ganz sanft und angenehm.


2. Glykolsäurepeeling

Im zweiten Schritt wird ein sanftes Glykolsäurepeeling (je nach Hauttyp und Jahreszeit bestimmt) in die Haut eingeschleust, um Ablagerungen aufzuweichen und zu lockern. Dabei werden AHA-Säuren der nächsten Generation, eine Mischung aus Glykol, Milch und Salizylsäure, verwendet. Bei mir wurde eine 15 % Säure angewendet.


3. Tiefenausreinigung

Danach folgt die gründliche Reinigung der Poren und der Talgkanäle. Durch ein Vakuum wurden hier Unreinheiten, Mitessern und Pickeln gereinigt, aber alles komplett easy und schmerzfrei.


4. Hydratation

Nach dem reinigenden Vorgang werden Antioxidantien, Vitamine und Hyaluronsäure zum Zweck der besseren Hydration aufgetragen bzw. eingearbeitet. Im Anschluss bekam ich noch eine beruhigende Maske um die leichten Rötungen, die bei der manuellen Reinigung entstanden sind zu lindern.


5. Lichttherapie und Lymphdrainage

Optional kann zusätzlich eine Lichttherapie und eine Lymphdrainage eingebaut werden. Die Lichttherapie kann entzündungshemmend und antibakteriell (Blaulicht), genauso wie belebend (Rotlicht) wirken.

Die Lymphdrainage wirkt entgiftend und entschlackend, die Aufnahme der Wirkstoffe wird damit verbessert.


Für wen eignet sich diese Behandlung?

Die Behandlung ist so sanft, dass sie sich tatsächlich für jeden Hauttypen eignet. Vor allem bei Falten, verstopften Poren, Akne und Hyperpigmentierung, öliger Haut, bei fortgeschrittenem Hautalterungsprozess gibt es sichtbare Verbesserungen.


Mein Fazit:

Obwohl ich während der Behandlung seit der ersten Sekunde tiefenentspannt war, war ich voller Vorfreude auf das Ergebnis. Ich konnte es nicht glauben, wie weich und ebenmäßig sich meine Haut nach der Behandlung anfühlte. Ich war etwa 5 Stunden leicht gerötet, doch nachdem dies abgeklungen war, hatte ich ein klares und schönes Hautbild.


Obwohl die etwa 75-minütige Behandlung mit knapp 169 Euro (199 Euro inkl. Lichttherapie, Lymphdrainage und extra Wirkstoff) etwas kostspieliger ist, würde ich mich jederzeit wieder dafür entscheiden.