Valencia Guide

Ende Mai haben meine liebe Freundin Sarah und ich die wunderschöne Stadt Valencia erkundet und was soll ich sagen? Es war Liebe auf den ersten Blick! 

Anreise

Der Urlaub war von Anfang is zum Ende super entspannt. Wir haben um 6 Uhr früh den Flug nach Valencia gebucht und sind knappe 2,5 Stunden später angekommen. Es gibt mehrere Möglichkeiten vom Flughafen in die Innenstadt zu gelangen. Wir haben uns für die Busfahrt entschieden und haben nur 1,50 Euro für die 50-minütige Fahrt gezahlt. Somit hatten wir für kleines Geld eine tolle Stadtrundfahrt und konnten uns schon mal etwas orientieren.

Apartment

Bei der Planung unseres Kurztrips haben wir uns – wie immer die letzten Jahre – für ein Apartment von Airbnb entschieden. Das Apartment war mitten in der Altstadt und so konnten wir die Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants locker zu Fuß erreichen.


Sehenswürdigkeiten

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Valencia keine weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel Madrid oder Barcelona vorweisen kann. Anstatt prunkvoller Kirchen gibt es in Valencia traumhafte Gärten, eine Kathedrale mit Glockenturm und einen sehenswerten Markt zu finden. Die Vielzahl der Sehenswürdigkeiten befindet sich in der Altstadt und sind sehr leicht zu finden.

Mercado Central

Ein Besuch des Mercado Central gehört bei einem Aufenthalt in Valencia einfach dazu. Der Mercado Central ist zwar etwas touristischer als die restlichen Sehenswürdigkeiten, jedoch ist der Markt auch wirklich sehenswert. Wir hatten den Eindruck, dass der Markt durchaus auch von Einheimischen besucht wird. 



Ciutat de les Arts i les Ciècies

Der Gebäudekomplex der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ ist ohne Zweifel die futuristischste und skurrilste Sehenswürdigkeit in ganz Valencia. Wir haben die Gebäude von außen angesehen und waren hin und weg. 

In den einzelnen Gebäuden sind unterschiedliche Museen untergebracht. Das berühmteste unter ihnen ist das L’Oceanogràfic. Es ist das größte Aquarium Europas. Wir haben es zwar nicht besucht, aber vor allem, wenn du mit Kindern unterwegs bist, dann bist du hier auf jeden Fall gut aufgehoben.



El Miguelete

Dieser Aussichtspunkt in Valencia befindet sich auf dem Glockenturm der Kathedrale. Der Aufstieg war zugegeben etwas hart. Immerhin mussten wir etwa 200 Stufen auf einer enger werdenden Wendeltreppe erklimmen. Doch die Mühe lohnt sich. Von oben hast du einen tollen 360-Grad-Blick über Valencia.



Park und Strand

Besonders bemerkenswert war für mich der Park, der sich durch die gesamte Stadt zieht. Sarah hat mir am zweiten Tag unseres Urlaubs erzählt, dass der Park vorher ein Fluss war und er aufgrund von mehrmaligen Überschwemmungen verlegt wurde. Das Flussbeet wurde nun als Park umgewandelt und er wird von den Bewohnern sehr gerne für Spaziergänge und Picknick genutzt.

Am heißesten Tag unseres Trips haben wir uns dazu entschieden, unsere gemieteten Fahrräder zu holen und zum Strand zu fahren. Knapp eine halbe Stunde von unserem Apartment entfernt war der sehr saubere Strand und wir haben den ganzen Tag dort verbracht. Direkt neben dem relativ breiten Strand gibt es eine Promenade mit einer Vielzahl an Restaurants und Beach Clubs.


Grafitti

Eine Art von Sehenswürdigkeit sind für mich auch die zahlreichen und wunderschönen Grafitti, die überall in der Stadt zu finden sind. Sie sind Kunstwerke und wir haben uns viel Zeit genommen, sie uns anzusehen und Fotos zu machen. Die Grafittis machen die Stadt nochmals cooler und verleihen einen gewissen künstlerischen Flair.


Frühstückslokale, Cafés und Restaurants

Vorab muss ich sagen, dass ich – solange ich mich erinnern kann – keinen Urlaub hatte, in dem ich derartig gute Speisen gegessen habe. Jedes Essen war für sich bis ins kleinste Detail durchdacht und es war echt ein Gaumenschmaus. ;)


Almalibre

Da bei unserem Apartment natürlich kein Frühstück inkludiert hatten, haben wir uns jeden Abend aufs neue für den darauffolgenden Tag eine Frühstückslocation gesucht. Ich bin durch Zufall auf dieses Lokal gestoßen und es war SO unglaublich lecker. Almalibre hat mehrere Lokale in Spanien und hat sich auf die Acai Bowl spezialisiert. Es gibt aber nicht nur leckere Acai Bowls sondern auch außergewöhnlich belegte Brötchen und unglaublich guten Espresso. Wir waren sogar so begeistert, dass wir am darauffolgenden Tag nochmals hingehen wollten - leider war an diesem Tag geschlossen.



Brunch Corner

Wer zum Frühstück gerne fluffige Pancakes oder gute Omeletts mag, ist im Brunch Corner dafür goldrichtig. Ich habe mir ein Omlett und 2 Pancakes gegönnt und Sarah war von ihrem Bagel auch sehr begeistert. Unsere Sitznachbarn haben sich einen Pancake-Stack (also einen ‚Turm‘) geteilt - sich den Turm von 7 (!) dicken Pancakes zu teilen, kann ich nur empfehlen.  


Dulce de Leche

Das letzte Frühstückslokal, das ich euch heute vorstelle, ist das Dulce de Leche. Wir mussten zwar vom Apartment aus etwa eine halbe Stunde zu Fuß durch die Stadt, jedoch war der Spaziergang durch die Einkaufsmeile sowie das Essen dort ein TRAUM. In diesem Lokal gibt es alles, was das Herz begehrt. Verschiedenste typisch spanische Köstlichkeiten wie auch phänomenale Kuchen lässt dein Herz höher schlagen.



Cafè Infanta

Als wir eines Abends auf dem Weg zum Abendessen waren, sind wir zufällig auf das Cafè Infanta gestoßen. Am Tag danach sind wir zum Tapas essen hin und hatten einen traumhaften Abend mit super leckerem Essen (die Nachspeise: OMG!!!)  und sogar ein Straßenmusiker war vor Ort.



Ich hoffe, ich konnte euch einen Überblick über die wunderbare Stadt Valencia geben und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr von euren Erlebnissen in den Kommentaren berichtet. :)

© 2020 by Sabrina's Kosmos

Wels, Oberösterreich